© Steffi Habermeier 2013-2016

Home Ägypten Bali Lombok Sulawesi Philippinen Malediven Seychellen Mexiko Italien Deutschland Kontakt

Schnorcheln

Tauchen - Reisen


Mexiko

Karibik und Cenoten - eine geniale Kombination!



2014 entdeckten wir Yucatan und Quintana Roo - die warme Karibik und die sensationellen Cenoten waren ein voller Erfolg.


Schnorcheln in der Karibik vom Hotel aus stellte sich als relativ schwierig heraus - das Mayan Beach Garden Inn bei Placer im Süden von Quintana Roo erfüllte nach langer Internet Recherche am ehesten unseren Wunsch. Ein Ausflug zum benachbarten Biosphärenreservat bescherte uns eine Schnorcheltour zu einem Schiffswrack mit Pelikanen. Vor Mahahual tauchten wir in Korallenwäldern.


Die schönsten Cenoten zum Schnorcheln fanden wir weiter im Norden zwischen Tulum und Chi-chen Itza - bei Casa Cenote, Cenote Xkeken und Cenote Multun-Ha blieb uns vor Staunen die Luft weg!

Ladevorgang läuft...

Placer Casa Cenote Multun-Ha Xkeken

Tipp: Von den Maya-Ruinen im Landesinneren beeindruckten mich am meisten die kaum besuchten archäologischen Stätten im Süden, allen voran Kohunlich, Dzibanché und Kinich-nà. Dort darf man auch noch die meisten Pyramiden besteigen! Die drei Stätten liegen vom Mayan Beach Garden etwa zweieinhalb Stunden entfernt, und auf dem Rückweg nahmen wir noch ein erfrischendes Bad in der Cenote Azul bei Bacalar.

Tipp: Ausflug zu den Maya-Ruinen des Südens



Die berühmten Stätten der Yucatan-Halbinsel sind überall ausführlichst beschrieben und bebildert, von Touristenströmen bevölkert, von Verkaufsständen (Chichen Itza) und Fahrradverleihs (Coba) durchsetzt. Dort war oberste Maxime, bei Öffnung schon an der Pforte zu stehen. Wie anders war´s doch im Süden! Auf Empfehlung von Kim machten wir eine Tagestour zu drei der unbekannteren archäologischen Stätten des Südens: Das weitläufige Kohunlich, das noch etwas bekannter ist, sowie Dzibanché und Kinich- in nicht allzu weiter Entfernung. Im weitläufigen Kohunlich sahen wir tatsächlich noch drei weitere Touristen aus der Ferne, in Dzibanché und Kinich-Na waren wir ganz allein. Dabei ist Dzibanché eine große Ausgrabungsstätte mit einer ganzen Anzahl von Anlagen und Pyramiden, von denen viele bestiegen werden können. Kinich-Na war total abgelegen und besteht im wesentlichen aus einer einzigen, sehr hohen Pyramide mit umwerfendem Blick, die ich als die schönste unserer Reise empfand.

Maya-Ruinen

Tauchen in den Cenoten war ein ganz besonderes Erlebnis - Höhlentauchen in sicherem Umfeld. Hier geht’s zu Film und Fotos vom Betauchen der Cenoten Dos Ojos und Gran Cenote.