© Steffi Habermeier 2013-2016

Home Ägypten Bali Lombok Sulawesi Philippinen Malediven Seychellen Mexiko Italien Deutschland Kontakt

Schnorcheln

Tauchen - Reisen


Cenoten in Mexiko

Casa Cenote



Casa Cenote (auch Cenote Manati genannt) liegt einige Kilometer nördlich von Tulum. Sie sieht aus wie ein Fluss, der durch Mangroven fließt. Die Cenote ist nur durch einen schmalen Strand vom Meer getrennt; das Flusswasser eines 60 km langen Höhlensystems entwässert durch einen Tunnel von Casa Cenote ins Meer. So hat Casa Cenote Bewohner aus dem Süß- und Salzwasser; Süßwasserbarsche und junge Tarpune leben hier Seite an Seite. Am ersten Schnorcheltag war das Wasser klar, die Sicht perfekt, die Cenote brummend vor Leben - zwei Tage und ein Regengebiet später war das Wasser trüb, die Strömung kräftig und die Fische beinah verschwunden. Die zwei Gesichter einer Cenote!

Cenote Multun-Ha



Zur Cenote Multun-Ha kamen wir eher durch Zufall - am Ausgang vom Parkplatz der Ruinen von Coba kauften wir spontan zwei Tickets für Cenoten in der Umgebung, und Multun-Ha erwies sich als Glücksgriff. Die Cenote ist (noch) durch einen langen Schotterweg erreichbar. Die Jungs am Eingang schmissen für uns den Generator an (aber an Strommasten wird schon gebaut!). Wir waren weit und breit die einzigen Touristen, und Multun-Ha belohnte uns für die Mühe. Zugegeben - zum Schnorcheln ist Multun-Ha nicht die große Sensation, aber optisch ist die Cenote bestechend. Ein unterirdischer Dom, eine perfekte Kugel, mit einem winzigen Loch nach oben. Glasklares Wasser, aber kühl…

Cenote Xkeken



Cenote Xkeken (sprich: Isch-keken) hat mich vom Hocker gehauen. Hier hab ich die schönsten Schnorchelfotos des Urlaubs gemacht! Die Cenote ist der Wahnsinn - durch ein Loch an der Decke fällt zur Mittagszeit ein Sonnenstrahl wie Laser in die Cenote; durch die hohe Luftfeuchtigkeit sieht´s aus wie bei Beamen. Im Lichtstrahl tummeln sich kleine Fische, und ein Batallion an hungrigen Welsen zieht seine Kreise um den Lichtstrahl herum. Luftwurzeln wachsen bis ins Wasser, Tropfsteingebilde ragen hinein - Fotomotive ohne Ende! Die Cenote liegt zwischen Valladolid und Chichen Itza im Landesinneren. Praktisch zu kombinieren mit einem Besuch von Chichen Itza und dem Hängemattenverkauf des Gefängnisses von Valladolid.


Tipp: Unbedingt mittags beim höchsten Sonnenstand besuchen!

Tipp: Höhlentauchen in Cenoten



Die unglaublichen Cenoten



Die Cenoten waren das Highlight unseres Aufenthalts in Yucatan. Von Tulum aus beschnorchelten und betauchten wir einige Cenoten. Die Cenoten sind Teil von Flussläufen, die im Karst des Yucatan-Kalks unterirdisch verlaufen. Sie sind offen als runde Teiche zu sehen (Cenote Carwash), als geschlossene Höhlen (Multun-Ha und Xkeken), als halb offene Höhlen (Cenote Dos Ojos) oder sogar als Flusslauf vor der Mündung im Meer (Casa Cenote). Am meisten haben mich beim Schnorcheln Casa Cenote und Cenote Xkeken beeindruckt.

Tipp: Höhlentauchen in Cenoten! Was ganz Spekakuläres. Guckt Roberts Film an - Tauchen in Dos Ojos & Gran Cenote.

Casa Cenote Cenote Multun-Ha Cenote Xkeken

Die tollste Sache überhaupt! Dabei hatten wir große Bedenken - noch nie in Höhlen getaucht, umschlossene Räume, eng, Auf-und-ab-Tauchprofil - und dabei hat´s Riesenspaß gemacht! Die Enge hab ich gar nicht so wahrgenommen, obwohl ich auf dem Gopro-Film, den Robert gedreht hat, genau gesehen hab, dass es teilweise doch eng aussieht. Die beeindruckenden Tropfsteinformationen, die Fenster nach oben, Öffnungen, durch die man den Wald sieht, Fenster in andere Höhlen, Blick auf andere Tauchgruppen, Schnorchler in Blauwasser zwischen Tropfsteinen, Auftauchen in Höhlen mit Fledermäusen, einfach atemberaubend. Nur das Tauchprofil war für mein empfindliches rechtes Ohr eine arge Herausforderung, und gegen Ende jeden Tauchgangs hat mich mein Ohr gen Decke getrieben… Trotzdem: Ich möcht´s nicht missen! Mit Victor von den Ko’ox Divers in Tulum hatten wir auch einen sehr kompetenten Guide. Er nahm uns erst zur Doppelhöhle Dos Ojos mit, einer Anfängerhöhle, die fast überall Möglichkeiten bietet, zur Oberfläche aufzusteigen. Als Victor festgestellt hat, dass wir nicht zur Panik neigen, nahm er uns zur Gran Cenote mit und ging dann auch vom Führungsseil weg in Nebenhöhlen, die wunderbare Stalagmiten und Stalagtiten hatten. Danke, Victor!

Höhlentauchen

Robert lieh sich eine GoPro der Tauchbasis und ging damit in den Cenoten auf Entdeckungsfahrt - er war begeistert! Danke, Victor von den Ko’ox Divers in Tulum, für den Tipp mit der GoPro!


Hier ist Roberts Film:

Film - Tauchen in Dos Ojos und Gran Cenote